Nachrichten

© Marcel ter Bals

Drei Heimsiege am 3. Spieltag der Frauen

Der dritte DWL-Spieltag der Frauen war der Tag der Heimsiege. Im Match zwischen dem SV Blau-Weiß Bochum und dem ETV Hamburg setzten sich die Bochumerinnen mit 15:10 (2:2; 2:2; 5:2; 6:4) durch und rückten damit auf dem dritten Tabellenplatz vor. Auch Bayer entschied sein Heimspiel gegen den SC Chemnitz mit 14:6 (2:0; 2:1; 4:2; 6:3) für sich und bleibt Zweiter. Außerdem gewann Pokalsieger SV Nikar Heidelberg deutlich mit 23:9 (5:4; 9:1; 5:2; 4:2) gegen Waspo 98 Hannover und bleibt damit national weiterhin ungeschlagen. Mit drei Siegen in drei Spielen führen die Heidelbergerinnen derzeit die Tabelle an. 

3. Spieltag - Samstag, 11. Februar 2017

16:30 SV Blau-Weiß Bochum - ETV Hamburg  15:10 (2:2; 2:2; 5:2; 6:4)

Torschützinnen für Bochum: Illinger (3), Adamski (3), Heerdt (3), Motte (2), Dregger (2), Hohenstein, Bordewick

Torschützinnen für Hamburg: Pannasch (5), Bol (2), Persch, Tomaszewski, Ahlf 

16:30 SV Bayer 08 Uerdingen - SC Chemnitz  14:6 (2:0; 2:1; 4:2; 6:3)

Torschützinnen für Bayer: B. Seyfert (5), Blomenkamp (2), Hoppe (2), A. Seyfert (2), S. Eggert, Kammermeier, Verebelyi

Torschützinnen für Chemnitz: Hetzner (3), Fischer (2), Javurkova

17:15 SV Nikar Heidelberg - Waspo 98 Hannover  23:9 (5:4; 9:1; 5:2; 4:2)

Torschützinnen für Heidelberg: van der Bosch (6), Stiefel (4), G. Deike (4), Zimmermann (3), Hinz (2), Kreis (2), Weber, I. Deike

Torschützinnen für Waspo: Gelse (5), Kehe (3), Thiele

 Comment

 Share this

DE Webshop shorts