Nachrichten

© Marcel ter Bals

Drei Heimsiege am fünften Spieltag

Am fünften Spieltag der Frauen hatten die drei Gastgebermannschaften in ihren Spielen die Nase vorne. Nach einem knappen ersten Viertel setzte sich der SV Bayer 08 Uerdingen gegen seinen Lokalrivalen Blau-Weiß Bochum deutlich mit 18:7 (3:2; 6:3; 4:1; 5:1) durch. „Die Anfangsphase hat mir nicht so gut gefallen. Hier haben wir wieder viel zu viele gute Chancen liegen gelassen. Danach haben wir uns aber deutlich gesteigert und es gab teilweise sehr schöne Spielzüge oder auch Einzelleistungen. Wenn wir es für das Rückspiel gegen Heidelberg schaffen, dies wieder über die gesamte Spielzeit in Einklang zu bringen, werden wir uns auch gegen diesen Gegner deutlich steigern können“, so Bayer-Trainerin Pia Schledorn. Der Tabellenerste Heidelberg entschied sein Match gegen den ETV Hamburg ebenfalls klar mit 16:9 (4:2; 5:1; 4:2; 3:4) für sich und der SC Chemnitz gewann mit 10:8 (3:1; 3:2; 3:2; 1:3) gegen die damit weiterhin punktlose Mannschaft von Waspo 98 Hannover. 

Samstag, 25. Februar 2016

16:30 SV Bayer 08 Uerdingen – SV Blau-Weiß Bochum  18:7 (3:2; 6:3; 4:1; 5:1)

Torschützinnen für Bayer: B. Seyfert (6), Blomenkamp (4), Vosseberg (2), A. Seyfert (2), Hoppe, Newton, Kammermeier, J. Eggert 

Torschützinnen für Bochum: Adamski (2), Heerdt (2), Hohenstein, Illinger, Zimmermann

17:15 SV Nikar Heidelberg – ETV Hamburg  16:9 (4:2; 5:1; 4:2; 3:4)

Torschützinnen für Heidelberg: van der Bosch (6), Zimmermann (5), Stiefel (2), Klix, Hinz, G. Deike 

Torschützinnen für Hamburg: Ahlf (3), Bol (2), Tomaszewski (2), Thönnessen, Persch

18:00 SC Chemnitz – Waspo 98 Hannover 10:8 (3:1; 3:2; 3:2; 1:3)

Torschützinnen für Chemnitz: Grandis (4), Vunder, Hetzner, Javurkova, Fritsche, Chladkova

Torschützinnen für Waspo: Gelse (3), Paland (2), Eckhardt (2), Megyesi

 Comment

 Share this

DE Webshop shorts