Nachrichten

© Benjamin Lau

A-Gruppen-Vertreter ziehen ins Viertelfinale ein

Alle vier A-Gruppen-Vertreter haben sich im dritten und entscheidenden Spiel der Pre-PlayOffs  einen Platz im PlayOff-Viertelfinale und den Klassenerhalt in der A-Gruppe gesichert. Nachdem die Esslinger Mannschaft gestern deutlich mit 19:13 gegen die SV Krefeld 1972 gewann, erspiele sie sich auch heute einen deutlichen Sieg. Bereits nach der ersten Halbzeit lagen die Esslinger mit 10:5 in Führung und entschieden das Match am Ende klar mit 19:8 (5:3;5:2;4:2; 5:1) für sich. Im Viertelfinale werden die Esslinger nun auf den OSC Potsdam treffen, der durch den vierten Platz nach der Hauptrunde direkt für dieses qualifiziert ist. „Wir haben Krefeld ausgeschaltet und sind im Viertelfinale. Jetzt geht es gegen Potsdam um den Einzug ins Halbfinale und wir müssen unbedingt das erste Spiel zuhause gewinnen“, sagt SSV-Trainer Bernd Berger. Auch der A-Gruppen-Vertreter SG Neukölln Berlin wird im Viertelfinale mit dabei sein. Nach dem knappen 8:7-Sieg am gestrigen Samstag setzten die Berliner sich am heutigen Sonntag mit 11:8 (3:1; 3:4; 3:2; 2:1) gegen den Duisburger SV 1898 durch und entschieden das Duell damit für sich. In der kommenden Serie wartet nun der ASC Duisburg als Gegner auf Neukölln. Außerdem lieferten sich die White Sharks Hannover und der SC Wedding ein sehr spannendes und hart umkämpftes Spiel. Nach der ersten Halbzeit lagen die Gäste aus Berlin knapp in Führung, das dritte Viertel entschieden die Hannoveraner dann aber mit 3:0 für sich. So gewannen sie am Ende knapp mit 6:5 (1:1; 2:3; 3:0; 0:1). Eine lange Fahrt wartet auf die White Sharks im Viertelfinale nicht: Gegner wird Lokalrivale Waspo 98 Hannover sein. In der vierten Serie der diesjährigen Pre-PlayOffs setzte sich der SV Bayer insgesamt mit 2:1 durch. Nach zwei knappen Spielen in Plauen und gestern in Krefeld erspielten sich die Uerdinger im heutigen Match in der ersten Halbzeit eine Drei-Tore-Führung, die sie im dritten Viertel noch weiter ausbauen konnten. In den letzten acht Minuten erzielten die Plauener dann zwar noch zwei Treffer, konnten dem SV Bayer den Sieg aber nicht mehr nehmen. Das Team aus Krefeld gewann mit 9:5 (4:2; 1:0; 4:1; 0:2) und wird im Viertelfinale nun auf den Erstplatzierten nach der Hauptrunde, die Wasserfreunde Spandau 04, treffen. 

Spiel 3 - Sonntag, 23. April 2017

11:00 SSV Esslingen –  SV Krefeld 1972  19:8 (5:3; 5:2; 4:2; 5:1) Endstand: 2:1

Torschützen für Esslingen: van der Bosch (5), Nossek (5), V. Finkes (4), Rothfuß (3), Tadin (2)

Torschützen für Krefeld: Keresztes (2), Huber (2), Rogge, Vorderwülbecke, Neuhaus, Tatar 

14:00 SG Neukölln Berlin – Duisburger SV 1898 11:8 (3:1; 3:4; 3:2; 2:1) Endstand: 2:1

Torschützen für Neukölln: Schlotterbeck (3), Pacyna (3), Andruszkiewicz, Elaassar, Markovic, Molnar, Sturz 

Torschützen für Duisburg: Schüring (3), Theis (3), Elsenpeter, Becker 

15:00 White Sharks Hannover – SC Wedding 1929 6:5 (1:1; 2:3; 3:0; 0:1) Endstand: 2:1

Torschützen für WSH: Reinhart (2), Schütze, Hebisch, Deike, Moog

Torschützen für Wedding: Knoop (3), Schlegelmilch, Balaban 

16:45 SV Bayer 08 Uerdingen – SVV Plauen 9:5 (4:2; 1:0; 4:1; 0:2) Endstand: 2:1

Torschützen für Bayer: Rajna (2), Thran (2), Kilibarda (2), Kovács, Roeßing, Reibel 

Torschützen für Plauen: Karteszi, Fritzsch, Koltai, Roßner, Schmiderer 

 Comment

 Share this

DE Webshop shorts