Nachrichten

Deutschland auf Zwischenrundenkurs

Bei den Europameisterschaft der Juniorinnen in Madrid (Spanien) steht Deutschlands U17-Nachwuchs dicht vor dem Einzug in der Runde der besten Zwölf: Zum Auftakt des zweiten Spieltag siegte die DSV-Auswahl der Jahrgänge 1994 und jünger in einer hartumkämpften mit 9:7 (2:1, 1:s3, 3:1, 3:2) gegen EM-Neuling Schweden und dürfte damit zumindest Rang drei in der Vorrundengruppe B sicher haben. Annika Bonnen kam auf drei Treffer für die deutsche Mannschaft, die beim Seitenwechsel noch mit 3:4 zurückgelegen hatte.

Deutschlands zweiter Auftritt in der spanischen Millionenmetropole war erfolgreich, gestaltete sich aber mühsamer als von den Verantwortlichen erhofft: Nach einer kurzen Pause seit der Auftaktpartie gab es zwar für den DSV-Nachwuchs gegen den Außenseiter aus Skandinavien bereits im Auftaktviertel beim 1:0 und 2:1 jeweils Führungen, doch konnte dieses nicht ausgebaut werden. Der zweite Abschnitt ging dann sogar in der Teilbilanz mit 3:1 an die Schwedinnen, die damit beim Seitenwechsel überraschend mit 4:3 führten. Es sollte der einzige Vorsprung des EM-Neulings am heutigen Tage bleiben, doch die Partie blieb aus deutscher Sicht mühsam.
 
Erschwerend kam beim zweiten Aufritt im M´86-Komplex hinzu, daß die DSV-Auswahl gleich beide Strafwürfe ausließ und auch in den Überzahlspielen mit lediglich drei Treffern bei neun Versuchen keinen hohen Wert erzielte. Allerdings passierte dieses Mißgeschick auch den Skandinavierinnen bei zwei ihrer vier Strafwürfe. Nach einem 5:5-Zwischentand im dritten Abschnitt gelang der deutschen Mannschaft dann zwei Treffer in Folge, und diese Führung wurde bis in das Ziel verteidigt. Zusätzlich zu bereits 2010 erfolgreichen Aktiven Annika Bonnen (3) und Vanessa Korneli (2) konnte mit Alina Norres (2), Karola Gerresheim und Julia Eggert gleich drei Akteure ihrer ersten EM-Treffer verbuchen.
 
Die deutsche Mannschaft dürfte mit diesem wichtigen Erfolg zumindest Rang drei in der Gruppe B sicherhaben, was den Einzug in die Überkreuzspiele des Achtelfinales brächte. Im zweiten Spiel dieser Viererrunde kommt es heute abend von 19 Uhr an zum designierten Spitzenspiel zwischen den Teams aus Griechenland und Spanien, die gestern beide ihre Auftaktpartien klar gewonnen haben. Nächster Kontrahent der DSV-Auswahl und zugleich letzter Vorrundengegner wird morgen abend von 20:30 Uhr an die Auswahl Griechenlands sein, die in der spanischen Hauptstadt zum Kreis der Medaillenanwärter zählt.
  
   
 
Gruppe B, 2. Spieltag
 
Deutschland – Schweden  9:7 (2:1, 1:3, 3:1, 3:2)
 
Deutschland: Michelle Reinhart - Anika Ebell, Lara Deißmann, Gesa Deike, Birthe Thiele, Karola Gerresheim 1, Alina Korneli, Vanessa Korneli 2, Annika Bonnen 3, Alina Norres 2, Julia Eggert 1, Bryony Smith, Felicitas Saurusajtis.
Trainerin: Heike Voß. Co-Trainer: Ralf Schuff.
 
Persönliche Fehler: 15/11

Resultate des zweiten Spieltages (fortlaufend aktualisiert): www.waterpolo-world.net/o.red.c/news.php?GID=2&auswahl=4340
  

 Comment

 Share this

DE Webshop shorts