Wassersport

Uns Menschen zieht es regelrecht ans Wasser, denn Wasser hat auf die meisten von uns eine ganz besondere Wirkung. Es erfrischt an heißen Tagen, es gibt den unendlichen Blick in die Weite frei und es trägt uns über Ozeane zu ganz neuen Plätzen auf dieser Erde.

Außerdem eignet sich Wasser hervorragend für die unterschiedlichsten Sportarten. Wassersport gibt uns ein ganz besonderes Lebensgefühl. Wassersport hält fit, gesund und man hat sehr vielfältige Möglichkeiten. Ob nun im Wasser, unter Wasser oder einfach nur auf dem Wasser, beim Wassersport ist für jeden etwas dabei.

Wir stellen dir auf dieser Seite unterschiedliche Wassersportarten vor und hoffen wir können dich dabei ein wenig inspirieren auch mal etwas neues zu versuchen oder deine bestehende Sportart mit noch mehr Enthusiasmus auszuüben.

Wassersportarten im Überblick

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Wassersportarten auf dieser Erde. Einige sind den meisten gut bekannt. Andere befinden sich vielleicht noch in der Nische und du hörst zum ersten mal davon und wir können dich für die ein oder andere neue Sportart inspirieren. Im Folgenden haben wir einen kleinen Auszug von unterschiedlichen Sportarbeiten, welche mit dem Wasser zu tun haben, aufgezeigt.

Wassersportarten auf dem Wasser

Die meisten bekannten Sportarten befinden sich in der Tat auf dem Wasser. Hier gibt es diverse Möglichkeiten auf den unterschiedlichen Gewässern dieser Erde Sport zu treiben.

Segeln

Segeln kennen wohl die meisten. Hierbei lässt man sich in einem Boot vom Wind übers Wasser treiben. Schon unsere Vorfahren aber sich Segel und Wind zu Gute gemacht und damit die Weltmeere erkundet. Dabei ging es irgendwann auch darum immer schneller zu werden, so dass sich dieses Disziplin zu einem echten Sport entwickelt hat. Hierbei geht es eigentlich immer darum den besten Wind zu finden, um die schnelle Route zu fahren. In vielen Regatten können sich Segler unterschiedlichster Bootsklassen miteinander messen

Wakeboard

Beim Wakeboarden und auch beim Wasserski wird der Wassersportler an einer Leine durchs Wasser gezogen. Früher war hier ein Boot notwendig. Heute gibt es bereits an vielen Seen Zug anlagen, welche die Sportler durch das Wasser ziehen. Dabei heißt es dann ebenfalls die besten Tricks zu zeigen.

Wasserski

Der Unterschied zwischen Wakeboard und Wasserski ist einzig das Board auf dem man steht. Beim Wakeboard handelt es sich um ein geschlossenes Board, auf dem man mit beiden Füssen steht. Beim Wasserski steht man wie der Name schon sagt auf Skien. Man hat also an beiden Füssen ein Brett.

Surfen

Auch das Surfen ist mittlerweile einer der bekanntestes Wassersportarten. Auch hier spielt der Wind die entschiedene Rolle, um das Board voranzubringen. Im Gegensatz zum Segeln geht es hier aber meist nicht um die schnellste Route, sondern auch darum die besten Tricks auf seinen Boards zu zeigen.

Beim surfen unterscheidet man noch in Windsurfen, Kitesurfen und Wellenreiten. Beim Windsurfen verleit ein Segel dem Wassersportler Geschwindigkeit Geschwindigkeit. Beim Kitesurfen ist es ein Drachen, den der Wassersportler beherrschen muss, um mit seinem Board über das Wasser zu gleiten.

Einzig beim Wellenreiten spielt der Wind nur eine untergeordnete Rolle. Hier heißt es die besten Wellen zu ergattern, um sich auf dem Wasser fortzubewegen.

Stand Up Paddling

Ein wirklicher Trendsport in den letzten Jahren ist wohl das Stand Up Paddling geworden. Hierbei steht man auf einem langen Board und bewegt nicht stehend durch ein Ruder langsam nach vorn. Hier ist also paddeln angesagt.

Kanupolo

Eine noch nicht ganz so bekannten Sportart ist das Kanupolo. In vielen Kanuvereinen wird diese Wassersportart aber bereits praktiziert.

Kanupolo ist ein Teamsport, bei dem zwei Teams im Kajak gegeneinander antreten und versuchen einen Ball in das Tor des Gegners zu transportieren.

Wassersportarten im Wasser

Aber auch im Wasser gibt es die ein oder andere spannende Sportart. Vor allem im Fitness und Ausdauerbereich finden findet man Sportarten die direkt im Wasser und an der Wasseroberfläche stattfinden. Hier wird mal also definitiv nass.

Schwimmen

Ja gut, wer kennt es nicht, Schwimmen ist wohl die bekannteste Sportart unter den Wassersportarten. Hier gibt es viele unterschiedliche Schwimmstile, welche im Wettkampf den schnellsten Schwimmer suchen. Aber auch als Hobby ist das Schwimmen gut geeignet, um seine Fitness zu verbessern.

Turmspringen

Ebenfalls eine bekannte Sportart von den olympischen Spielen, welche sich im Breitensport aber noch nicht so recht etabliert hat. Aus unterschiedlichen Höhen heißt es hier mit Schrauben und Drehungen den elegantesten Sprung ins Wasser zu vollziehen.

Wasserball

Wasserball kennt man vielleicht auch von den olympischen Spielen. Auch in Deutschland ist dieser Sport bereits gut verbreitet, auch wenn es sich hier vielleicht noch um eine Nische handelt.

Wasserball ist ein Teamsport, bei dem zwei Teams versuchen mit Geschicklichkeit und Taktik einen Ball in das Tor des Gegners zu befördern. Alle Spieler bewegen sich dabei schwimmend fort, so dass hier viel Ausdauer erforderlich ist.

Wassersportarten Unterwasser

Die Unterwasserwelt der Seen, Meere und Ozeane ist teils sehr fasziniert und zum großen Teil auch unerforscht. Hier taucht man in eine ganz andere Welt voller faszinierende Lebewesen ab.

Aber auch in der Halle gibt es mittlerweile Sportarten, die rein Unterwasser stattfinden.

Unterwasserrugby

Unterwasserrugby ist vielen wahrscheinlich noch kein son großer Begriff, doch findet man diese Sportart immer häufiger in den großstädtischen Schwimmbädern.

Unterwasserrugby ist ein Mannschaftssport, bei dem sich die Spieler unter Wasser in drei Dimensionen bewegen. Ob nach oben oder unten, nach vorn oder hinten oder nach links oder recht. Der Spiele halt also viele Möglichkeiten seinen Gegner auszuweichen. Das ist wirklich einzigartig und definitiv auf unserem Planeten nur Unterwasser möglich.

Das Ziel beim Unterwasserrugby ist es eine mit Salz gefüllten im Korb des Gegners zu platzieren.

Schnorcheln

Eine andere Art die Unterwasserwelt zu beobachten ist das Schnorcheln. Vor allem in flachen Gewässern eine hervorragende Art und Weise Korallen oder Meerestiere von der Wasseroberfläche zu bewundern.

Beim Schnorcheln benötigt man nur wenig Ausstattung und Vorkenntnisse.

Tauchen

Auch Tauchen kennt wohl jeder. Ob mit einfachen Luftanhalten oder mit Sauerstoffflasche auf den Rücken ist diese Sportart vor allem bei Urlaubern in warmen Reiseländern sehr beliebt. Taucher erforschen die Welt Unterwasser und sehen dabei faszinierende Naturschauspiele.

Welche Voraussetzungen solltest du beachten

Wasser löst bei Vielen eine große Faszination aus, ist aber gleichzeitig auch nicht immer ungefährlich. Je nachdem welchen Wassersport man ausübt oder ausüben möchte, gibt es unterschiedliche Gefahrenquellen. Daher ist es wichtig, sich vorher gut zu informieren, welche Grundvoraussetzungen nötig sind, um eine Sportart im Wasser auszuüben.

Nicht bei jeder Sportart muss man direkt Schwimmen können, doch empfiehlt es sich eigentlich immer als erstes das Schwimmen zu erlernen. Denn zum Beispiel auch beim Segeln, wo man perse nicht zwingen ein guter Schwimmer sein muss, kann es im Erstfall dein Leben retten. Schwimmen lernen viele bereits im Kleinkindalter, doch sollte man dies immer weiter trainieren und vor allem sich selbst gut einschätzen können.

Ansonsten bringt jeder Wassersportart seine eigene Grundvorausetzung mit. Bei vielen Sportarten ist Training natürlich Pflicht, um die Sportart irgendwann richtig ausüben zu können. Aber auch das lernen auf, unter oder in dem Wasser bringt bereits viel Spaß.